Protection-Spray optional Wenn man nicht direkt nach dem Druck auf das Label fasst und bessere Farbepatronen verwendet, kann darauf auch verzichtet werden. Grundsätzlich empfehlen wir die mitgelieferte Software des Druckerherstellers, da damit die wenigstens Probleme zu erwarten sind. Neurere Windows-Versionen sind bereits mit einem Brennprogramm ausgerüstet.

Für Fotos ist das Verfahren jedoch eher ungeeignet, da hier nur ein monochromes Bild ermöglicht wird. Wenn man nicht direkt nach dem Druck auf das Label fasst und bessere Farbepatronen verwendet, kann darauf auch verzichtet werden.

Hier finden Sie eine Anleitung für letzteres: Solide Fotodrucker gibt es von Canon aus der Pixma-Reihe.